The Pearl

Neues Land für eine boomende Stadt

Großbauprojekte sind in Katar keine Seltenheit, erfährt schnell jeder Besucher bei einer Erkundung des Landes. Die Bevölkerung Katars ist innerhalb von 30 Jahren von rund einer halben Million Einwohner auf 2,5 Millionen Einwohner angewachsen. Diese im Juni 2016 veröffentlichten Zahlen zeigen, auf welcher Grundlage die großen Immobilienprojekte der neueren Zeit entstanden sind. Das Leben, und damit die Mehrzahl der modernen Infrastrukturprojekte, spielen sich in der Hauptstadt Doha ab. „The Pearl“, die Perle, wurde eines davon getauft: ein künstlich angelegtes Eiland, das vor den Toren Dohas gleich mehrere Stadtviertel beheimatet.

Eine eigener Kosmos
Die Form der Insel ist an der einer Perlenauster orientiert. Eine Reminiszenz an die Geschichte des Emirats, in dem die Perlenfischerei vor einigen hundert Jahren den stärksten Wirtschaftszweig darstellte. Auf 4 Quadratkilometern Inselfläche ist alles untergebracht, was eine Stadt an Struktur benötigt: Kindergärten, Sportmöglichkeiten und Moscheen finden sich ebenso im Stadtbild, wie Hotels, Einkaufsmeilen und Restaurants. Selbst über ein eigenes Kühlkraftwerk verfügt die Insel, deren Quartiere an unterschiedliche Baustile angelehnt sind. So fühlt sich der Besucher in einigen Teilen an Häuser der französischen Riviera oder an Venedigs Kanalsystem erinnert, in anderen Vierteln an die Bauweise des Maghreb. Wer zu einem der auf 45.000 Bewohner ausgelegten Insel werden möchte, hat die Wahl: Villen, Apartments und Townhouses werden in unterschiedlichen Stilen und Größen angeboten. Selbst neun private Inseln inklusive eigener Zufahrtsstraße ziehen sich in die Gewässer des persischen Golfs.

Hin und weg
Das eigens aufgeschüttete Eiland „The Pearl“ liegt dabei selbst nur rund 330 Meter vom Festland entfernt und ist über eine Brücke nahtlos mit dem Auto zu erreichen. Das versteht sich von selbst in einem Land, in dem Strecken zum Großteil mit dem Wagen zurück gelegt werden. Nicht allein wegen der niedrigen Spritpreise, die auch nach einer Erhöhung im Januar 2016 nicht über 33 Eurocent kletterten, wie die FAZ berichtete. Sondern das klimatisierte Auto schützt auch gegen die im Sommer sehr heißen Temperaturen, die nicht selten 45°C erreichen. Mit dem Boot überzusetzen wäre allerdings auch kein Problem, denn die Insel verfügt allein über vier Yachthäfen. Die Nähe zum Wasser hat in Katar auch Freizeitcharakter.

Die Käufer der Häuser und Wohnungen kamen von Beginn an nicht allein aus den Reihen der katarischen Bevölkerung. Um ausländischen Käufern entgegen zu kommen, ist es auf The Pearl auch für nicht-katarische Staatsbürger möglich, Grundbesitz mit vollen Eigentumsrechten zu erwerben. Auch dieser Umstand hat die Kunde der künstlichen Insel vor Dohas Ufern in der Welt verbreitet.

Ein Muss für Besucher
Heute hat sich ein Ausflug auf „The Pearl“ längst zu einem absoluten Muss auf der Liste der Sehenswürdigkeiten entwickelt. Die Qatar Tourismus Authority listet es jetzt bereits unter den Top 7 Hotspots für Besucher. Und die Anzahl der Touristen, die jährlich Katar erreichen, soll sich in den nächsten Jahren noch einmal vervielfachen. Die Insel wird sich also weiter zu einem lebendigen Ort an den Ufern des Persischen Golf entwickeln.

Quellen:
The Pearl
QTA
FAZ


Download PDF


Categories
Lifestyle

RELATED BY

  • Vom Wüstensand zum Wolkenkratzer

    Wer heute als Reisender in Katars Hauptstadt Doha ankommt, vor dem erhebt sich eine der modernsten Skylines der Welt. Besucher flanieren auf der geschwungenen Strandpromenade Doha Corniche über sieben...
  • Qatar – Mekka der Vollblutaraberzucht

    Ein altes Sprichwort ist in der gesamten arabischen Welt überliefert, welches aus dem Mund des Propheten Mohammed stammen soll. Als Gott das Pferd erschuf, sprach er zum Südwind: „Ich...
  • Katars Vision 2030

    Im Rückblick wirkt der Zeitpunkt sehr symbolisch, zu dem Katar seine langfristige Strategie zum Erhalt des Wohlstands veröffentlichte. Auf dem Höhepunkt der globalen Wirtschaftskrise stellte das Emirat im Oktober...
  • Abenteuer Wüste

    Jedes Land bietet Freuden, die es seiner typischen Geographie verdankt. Was in den Alpen das Wandern und Skifahren, oder in norwegischen Fjorden das Fischen und Paddeln ist, ist in...